Hilfe zu unserem Online-Angebot

Bedienungsanleitung

Um mehr über die Bedienung dieses Internetportals zu erfahren, laden Sie sich hier die aktuelle Beschreibung herunter. Bedienungsanleitung. 

Um die Dokumente lesen zu können, benötigen Sie den AcrobatReader. Diesen können Sie sich hier runterladen und installieren.
Aktuellen AcrobatReader downloaden

Wichtiger Hinweis für die Informationen auf meineHeilung.de

Verwenden Sie die bereit gestellten Informationen niemals als alleinige Quelle für Ihre gesundheitsbezogenen Entscheidungen. Grundsätzlich sollten Sie vorher immer einen Arzt oder Apotheker zu Rate ziehen.

meineHeilung.de arbeitet ständig an der Verbesserung der Informationen. Dennoch können einige Inhalte falsch oder möglicherweise gesundheitsgefährdende Informationen enthalten.

Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!

Sollte Ihnen etwas Derartiges auffallen, so melden Sie sich umgehend bei meineHeilung.de unter dieser Mailadresse: support@meineHeilung.de.

Woran können Sie einen guten Therapeuten erkennen?

Natürlich kann hier keine definitive Aussage getroffen werden, es gibt aber zumindest die Möglichkeit anhand von ein paar Kriterien schon einmal grob die Spreu vom Weizen zu trennen.

Für einen seriösen Therapeuten trifft folgendes zu:

  • Vor Behandlungsbeginn sollte ein mindestens 20-minütiges Gespräch mit ausführlicher, auch körperlicher, Diagnose geführt werden, wobei auch Ergebnisse anderer Behandlungen oder früherer Diagnosen mit einbezogen werden. Wichtig ist, dass nach den Lebensumständen des Patienten gefragt wird, um ein möglichst umfassendes Bild zu gewinnen. Dazu gehören Arbeits-und Lebensumfeld, Familiensituation, Ernährungsgewohnheiten, Art und Umfang sportlicher Aktivitäten etc.
  • Das Verfahren, nach dem die Diagnose erfolgt, wird dem Patienten auf Wunsch erklärt.
  • Der Patient wird sowohl über die Untersuchungsergebnisse als auch über die geplante Vorgangsweise bei der Therapie informiert.
  • Die Therapie wird auf einen bestimmten, vorher festgelegten Zeitraum beschränkt. Gibt es plausible Gründe für eine Fortsetzung oder Veränderungen im Vorgehen, wird das mit dem Patienten abgesprochen.
  • Schon im Vorhinein werden die Kosten der Behandlung festgelegt. Gibt es die Möglichkeit einer Kostenrückerstattung z. B. über Krankenkassen, weist der Therapeut darauf hin.
  • Laufende andere Behandlungen und die Einnahme wichtiger Medikamente werden nicht unterbrochen, sondern nach Möglichkeit in die Therapie integriert. Sollte es andere, auch schulmedizinische, Behandlungsmöglichkeiten geben, weist der Therapeut darauf hin.
  • Die Praxiszeiten sind möglichst regelmäßig und fixiert, und es existieren Praxisräume.
  • Der Therapeut gibt über seine genaue Ausbildung und Spezialisierung Auskunft, kann entsprechende Zertifikate zeigen und weist seine Ausbildung auf Wunsch nach.

Für einen unseriösen Therapeuten trifft folgendes zu:

  • Sie wissen schon nach wenigen Minuten, was der Patient haben könnte, und versprechen eine rasche und gänzliche Heilung.
  • Der Therapeut und seine Mitarbeiter versuchen, Ihnen Produkte zu verkaufen ohne Ihnen die Möglichkeit zu lassen, vorher eine Zweitmeinung einzuholen oder die Preise anderer Anbieter zu vergleichen.
  • Der Therapeut oder seine Mitarbeiter versuchen, Ihnen Angst zu machen, um Sie an sich zu binden. Holen Sie im Zweifelsfall immer eine Zweitmeinung von anderen Therapeuten ein.
  • Die Schulmedizin wird abgelehnt. Möglicherweise wird sogar dazu geraten, verschriebene Medikamente abzusetzen und eine laufende medizinische Behandlung abzubrechen.
  • Unter Umständen ist die Einstellung zu anderen komplementärmedizinischen Verfahren ebenfalls kritisch bis ablehnend.
  • Die eigene Methode hingegen wird als risikolos, nebenwirkungsfrei und umfassend wirksam dargestellt.
  • Der Therapeut drängt auf sofortigen Behandlungsbeginn, da sich die Krankheit sonst weiter (dramatisch) verschlechtern könnte.
  • Länge, Umfang und Art der vorgesehenen Behandlung werden nicht mit dem Patienten abgesprochen.
  • Die Kosten sind unklar. Manchmal wird eine Vorauszahlung verlangt, die nicht oder nur nach mehrfachem Drängen quittiert wird.
  • Berufsbezeichung und Werdegang sind unklar und werden oft nur mit ausländischen Diplomen "bestätigt".