Manuela Nobach

Praxis für Naturheilkunde und Wirbelsäulentherapie

Rohrweg 4
36179 Bebra
Mehr über Manuela Nobach »
Maria Biggör
Max-Eyth Str. 5
88353 Kißlegg
Mehr über Maria Biggör »
Anne Rauland-Börsch
Kloster-Deutz-Str. 3
53489 Sinzig-Löhndorf
Mehr über Anne Rauland-Börsch »
Petra Ostermann
Resedastr. 34
30853 Langenhagen
Mehr über Petra Ostermann »
Wolf Sven Kasten
Zentralstr. 6
04109 Leipzig
Mehr über Wolf Sven Kasten »
Thomas Weinhold

Rücken-, Gesundheits- und Beratungspraxis

Großerkmannsdorfer Str. 65
01477 Arnsdorf
Mehr über Thomas Weinhold »
Sabine Oeltjen

Praxis für Akupunktur/TCM & Dorn-Therapie

Alexanderstr. 59
70182 Stuttgart
Mehr über Sabine Oeltjen »
Joachim Theunert

Naturheilpraxis

Am Stadtpark 95
90409 Nürnberg
Mehr über Joachim Theunert »
Friederike Trenkner
Lülanden 22
22880 Wedel
Mehr über Friederike Trenkner »
Gabriele Skuthan

Naturheilpraxis

Zehntacker 24
59192 Bergkamen
Mehr über Gabriele Skuthan »



Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Im Jahre 1975 entwickelte der Allgäuer Landwirt und Sägewerk-Betreiber Dieter Dorn die Dorn-Therapie (auch Dorn-Methode). Dieter Dorn schrieb über diese Methode Bücher und gab Kurse, um sein Methode an andere weiter zu geben.

Die Dorn Therapie

Dieter Dorn vertrat die Auffassung, das der moderne Lebenswandel zu einem Defizit an Bewegung führt und sich dadurch Fehlstellungen an der Wirbelsäule und des Beckens einstellen. Dieser Umstand führt im Allgemeinen zu Rückschmerzen, aber vor allem auch zu einem Beckenschiefstand.

Durch die Wirbelsäulentherapie nach Dorn sollen sich Differenzen in der Beinlänge korrigieren lassen. Auch Wirbel, die sich verschoben haben, ließen sich ohne mechanischen Eingriff wieder „einrenken".

Aus jedem Wirbel treten Nervenpaare aus, die zu den im Inneren liegenden Organen verzweigen. Durch die „Einrenkung" eines Wirbels, sollen auch die dahinter liegenden Organe positiv beeinflusst werden. Auf Höhe des dritten Wirbels liegen beispielsweise die Atmungsorgane. Eine Korrektur dieses Wirbels könne somit eine gestörte Atemfunktion oder andere Probleme im Atmungsbereich positiv beeinflussen. Die Fehlstellung eines Wirbels könne also auf die dahinter liegenden Organe negativ wirken.

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn wird in erster Linie in Deutschland angewendet und meistens bei Rücken- und Gelenkbeschwerden eingesetzt. Von den gesetzlichen Krankenkassen werden die Kosten für eine Therapie meist nicht übernommen, von privaten Kassen jedoch häufig.

Hinweis

Wissenschaftlich ist die Wirbelsäulentherapie nach Dorn nicht anerkannt, dafür fehlt ein wissenschaftlich erbrachter Beweis.

zurück zur vorherigen Seite


Die Informationen auf diesen Seiten wollen und können keine ärztliche Behandlung und keine medizinische Beratung durch einen Arzt oder durch einen Therapeuten ersetzen. Die Ratschläge auf dieser Website wurden nach besten Wissen und Gewissen erarbeitet. Dennoch kann keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung des Autors für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
Falls Ihnen etwas auffällt, wenden Sie sich bitte per Mail an: support@meineHeilung.de. Vielen Dank.