Zu diesem Thema sind zur Zeit keine Therapeuten eingetragen.

Sie als Therapeut bieten diese Behandlungsmethode an? Dann melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Hier kostenlos anmelden »



Farbtherapie

Die Farbtherapie

Unter dem Begriff der Farbtherapie werden Behandlungsformen zusammengefasst, die mit der Wirkung von Farben auf die menschliche Psyche und den menschlichen Organismus arbeiten. Hierunter fallen zum Beispiel diverse Ansätze der Kunsttherapie, der anthroposophischen Maltherapie, aber auch andere Formen wie die Farbpunktur, Farbmeditation und viele mehr. Eine Auswahl davon finden Sie weiter unten.

Zur Geschichte der Farbtherapie

Schon in der Heilkunde der Antike spielten Farben eine gewisse Rolle. Dabei kamen farbige Cremes die auf die Haut der „Patienten" gestrichen wurden oder auch farbige Tücher in die die Patienten eingewickelt wurden zum Einsatz.

Rudolf Steiner, ein bekannter Anthroposoph, entwickelte mit dem Neurologen Felix Peipers Anfang des 20. Jahrhunderts eine Farbtherapie mit roten und blauen Farbkammern und bestimmten Formen, Proportionen und Techniken.

Einige Formen der Farbtherapie

Die Farbbestrahlungen

Durch die Bestrahlung mit unterschiedlichen Farbspektren soll sich eine positive Wirkung bei den Bestrahlten ergeben. So soll Blaulicht z.B. bei Entzündungen, Schlafstörungen und Nervosität, Gelblicht bei Erkrankungen der Leber und gegen Hämorriden, und grünes Licht bei Bronchitis und Gelenkrheuma helfen.

Die Farbmeridiantherapie

Durch eine manuelle Abtastung des Bindegewebes am Rücken und durch so genannte Farbheptagramme sollen angeblich blockierte Meridiane des menschlichen Körpers aufgespürt werden. Durch aufkleben von entsprechend dem Meridian farblichen Pflastern soll die Energie des betreffenden Meridians angeregt bzw. mittels einer Komplementärfarbe dieser beruhigt werden. Diese Art der Farbtherapie soll die Gesundheit fördern und Schmerzen abschwächen.

Die Farbpunktur

In der Farbpunktur wird gebündeltes Farblicht auf bestimmte Akupunkturpunkte gerichtet, so dass diese positiv stimuliert werden. Unterschiedliche Farben sollen unterschiedliche Wirkungen haben. Dieses Verfahren ist der Akupunktur ähnlich.

Die Farbmeditation

Die anthroposophischen Kunst- und Maltherapie arbeitet mit der Wirkung der Farbe auf den „Ausübenden". Hier gibt es verschiedene Meditationsformen, wobei die von Rose Maria Pütz entwickelte Farbmeditation mit Aquarellfarben ein ist.

Die Farblichttherapie

In der Farblichttherapie dringt Sonnen durch metallgefärbtes geschliffenes Glas. Das Glas besteht aus den Grundsubstanzen Quarz, Kalk und Pottasche, die farbliche Beschichtung wird durch Metalle wie Gold, Silber, Eisen und Kupfer erzeugt.

Die Aura-Soma Therapie

Die Aura-Soma Therapie besteht aus bestimmten Präparaten die auf die Haut aufgetragen werden. Entwickelt durch die Engländerin Vicky Wall waren diese anfangs nur zur kosmetischen Behandlung gedacht, wurden aber zu einem Therapiesystem ähnlich der traditionellen indischen Medizin, der Chakren-Lehre, weiterentwickelt.

Weitere Informationen

Das Farben den Emotionalen Zustand eines Menschen beeinflussen können, ist schon lange bekannt. So wird von manchen Therapeuten empfohlen, sich mit bestimmten Farben zu umgeben, die auf den Menschen entspannend wirken. Auch mittels farbiger Edelsteine energetisiertes Wasser oder Lebensmittel einer bestimmten Farbe können zu den Empfehlungen gehören.

zurück zur vorherigen Seite


Die Informationen auf diesen Seiten wollen und können keine ärztliche Behandlung und keine medizinische Beratung durch einen Arzt oder durch einen Therapeuten ersetzen. Die Ratschläge auf dieser Website wurden nach besten Wissen und Gewissen erarbeitet. Dennoch kann keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung des Autors für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
Falls Ihnen etwas auffällt, wenden Sie sich bitte per Mail an: support@meineHeilung.de. Vielen Dank.