Manuela Nobach

Praxis für Naturheilkunde und Wirbelsäulentherapie

Rohrweg 4
36179 Bebra
Mehr über Manuela Nobach »
Ingrid Bühler-Weller
Mörikestr. 7 (Praxis J.-M. Gangloff)
70771 Leinfelden-Echterdingen
Mehr über Ingrid Bühler-Weller »
Stefanie Hosak

Heilpraxis Hosak

Westernstraße 17
38229 Salzgitter
Mehr über Stefanie Hosak »
Larissa Glaßer

Praxis für Naturheilkunde und Hypnosetherapie

Richard-Bogue-Str. 136
04425 Taucha bei Leipzig
Mehr über Larissa Glaßer »
Ilona Manthey-Konyen
Jägerhorn 13h
14532 Kleinmachnow
Mehr über Ilona Manthey-Konyen »
Matthias Badzun

Praxis für ganzheitliche allgemeine Medizin und Psychotherapie

Bahnweg 5
27798 Hude - Grummersort
Mehr über Matthias Badzun »
Ralf Heinrich
Fasanenstr. 48
10719 Berlin
Mehr über Ralf Heinrich »
Jan-Henrik Eibs

Naturheilpraxis

Humboldtstr. 120
28203 Bremen
Mehr über Jan-Henrik Eibs »
Carola Schork

Naturheilpraxis

Herzogspitalstr. 9
80331 München
Mehr über Carola Schork »
Anja Kirchner
Blumlage 89
29221 Celle
Mehr über Anja Kirchner »



Ausleitungsverfahren

Die unterschiedlichen Methoden der Ausleitungsverfahren (Humoraltherapie)

Es gibt unterschiedliche Arten von Ausleitungsverfahren. Diese sind: das Brechverfahren, das Abführen, die Ausleitung über die Nieren, die Ausleitung über den Schweiß, der Aderlass, das Schröpfen, die Blutegeltherapie oder auch Blutegelbehandlung, das Cantharidenpflaster und das Baunscheidtieren bzw. der Baunscheidtismus.

Der menschliche Körper ist ständig mit der Verarbeitung von vielen Fremdstoffen beschäftigt. Es ist leicht vorstellbar, dass er diese nur zu einem minimalen Anteil auf normalem Wege wieder ausscheiden kann. Mit der Vielzahl der Stoffe sind der Körper bzw. die Organe absolut überfordert.

So beginnt der Körper diese Giftstoffe im Bindegewebe, im Fettgewebe, in Blutgefäßen, im Gehirn und anderen Organen einzulagern. Mit der Zeit wird der Körper so regelrecht verstopft. Durch diese Verschlackung der Zellen kann es zu einer Unterversorgung kommen, was zu einem Mangel an lebenswichtigen Nährstoffen führen kann. Dies wiederum fördert die Ablagerung der Giftstoffe. Mögliche Folgen können eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit,  Schmerzen und chronische Krankheiten sein.

Der Arzt und Forscher Bernhard Aschner (Aschner Therapie) erkannte, dass die „altenMethoden in vielen Fällen sich immer noch als sinnvoll erwiesen und es nicht immer gleich die „chemische Keule“ aus der Schulmedizin sein muss.

Die unterschiedlichen Verfahren der Ausleitung

Das Brechverfahren

Das Brechverfahren als therapeutische Anwendung hat heute fast keine Bedeutung mehr. Durch Erbrechen und Durchfall scheidet der Körper Schadstoffe aus und der Körper reinigt sich so auf ganz natürliche Weise. Wenn wir krank sind, reagiert der Körper so wie es ihm am besten zur Gesundung weiter hilft. Leider wird heute Erbrechen und Durchfall möglichst frühzeitig gestoppt, anstatt dies als einen Heilungsprozess zu betrachten.

Das Abführen

Die Abführung (oder auch das Purgieren) findet über den Darm statt. Mittels spezieller Substanzen, wie z. B. Salze (Glaubersalz, Abführtees, … )  wird der Darm und der gesamte Verdauungstrakt angeregt und es entleert sich der Darm. Die Methode fühlt sich für den Patienten mitunter nicht nur befreiend an, sie wirkt auch blutverdünnend, blutreinigend und „erleichtert“ den gesamten Organismus.

Ausleitung über die Nieren

Die Ausleitung über die Nieren (diuretische Heilmethode) wird durch entsprechend wirkende Heilpflanzen eingeleitet. Die diuretisch wirkenden Heilpflanzen regen die Nierenfunktion und die Urinproduktion an und so werden besonders wasserlösliche Stoffe aus der Niere und dem gesamten Körper geschwemmt. Besonders bei Arthritis und Rheuma soll dieses Verfahren gute Heilerfolge erzielen.

Die Ausleitung über den Schweiß

Bei diesem Verfahren wird der Körper zum Schwitzen angeregt. Dieses so genannte diaphoretische Verfahren bringt den Körper mittels heißen Dampfbädern, schweißtreibenden Substanzen oder auch anderen Methoden zum Schwitzen und damit zur Ausscheidung von Schadstoffen gebracht.

Der Aderlass

Diese aus dem Mittelalter stammende Methode wird heute nur noch wenig angewendet.
Zum ausführlichen Thema  „Der Aderlass“.

Das Schröpfen

Das Schröpfen ist eine schon mehrere Tausend Jahre alte Heilungsmethode.
Zum ausführlichen Thema  „Der Schröpfen“.

Die Blutegeltherapie

Um einen kleinen "Aderlass" zu erzeugen, werden Blutegel (Hirudo officinalis oder Hirudo medicinalis) an geeigneten Stellen des Körpers "angesetzt".
Zum ausführlichen Thema  „Blutegelbehandlung (Blutegeltherapie)“.

Das Cantharidenpflaster

Mit Hilfe des Cantharidenpflaster wird auf der Haut eine mit Lymphe gefüllte Blase erzeugt. Über diese erzeugte Blase wird eine lokale Entgiftung über die Lymphe erreicht. Mit der Anwendung eines Cantharidenpflasters, welche auch „Der weiße Aderlass“ genannt wird, können Krankheiten wie Arthritis, Rheuma, Neuralgien, Bronchialasthma und weitere behandelt werden.
Zum ausführlichen Thema  „Cantharidenpflaster“.

Baunscheidtieren / Baunscheidtismus

Beim Baunscheidtieren / Baunscheidtismus wird durch einen künstlich erzeugten Hautausschlag die Durchblutung des Patienten angeregt. Dieses führt zu einer Entgiftung über das Lymphsystem.
Zum ausführlichen Thema  „Baunscheidtieren / Baunscheidtismus“.

zurück zur vorherigen Seite


Die Informationen auf diesen Seiten wollen und können keine ärztliche Behandlung und keine medizinische Beratung durch einen Arzt oder durch einen Therapeuten ersetzen. Die Ratschläge auf dieser Website wurden nach besten Wissen und Gewissen erarbeitet. Dennoch kann keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung des Autors für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
Falls Ihnen etwas auffällt, wenden Sie sich bitte per Mail an: support@meineHeilung.de. Vielen Dank.